Bischöfliche Finanzkammer

MÖBLIERUNGSKONZEPT

Um die Arbeitsbedingungen zu verbessern und Motivation sowie Zufriedenheit unter Mitarbeitern zu fördern, muss trotz zunehmender Teamarbeit jedem Einzelnen ausreichend Zeit und Raum zugestanden werden, sich zu konzentrieren oder in Ruhe zurückzuziehen. Unter diesem Aspekt haben wir bei der Bischöflichen Finanzkammer in Regensburg ein gesamtheitliches Möblierungskonzept entworfen und umgesetzt.

Die mehrfach nutzbaren Glastrennwände mit integrierter Whiteboardfläche laden Mitarbeiter ein, sich spontan zur Kommunikation und Ideenfindung zusammenzufinden. Der ungezwungene Zwischenbereich regt die schnelle Kreativität und Lösungsfindung an.

Ideenfindung

Die eingehauste Sitzgelegenheit bietet Schutz vor visuellen Ablenkungen, um Privatsphäre und ein hohes Maß an Konzentration zu ermöglichen. Durch die akustisch wirksamen, hohen Trennwände können Mitarbeiter über längere Zeiträume fokussiert fern von den Großraumbüro-Geräuschen arbeiten.

 

Rückzug

 

 

Der Arbeitsplatz ist so konzipiert, dass einerseits der benötigte persönliche Stauraum gegeben ist, andererseits auch eine Sitzgelegenheit für kurze Gespräche unter Kollegen vorhanden ist. Die Glastrennwände sorgen für räumliche Zonierung, haben allerdings auch schalldämmende Elemente integriert. 

Konzentration